Die kalte Jahreszeit: zur Ruhe kommen und Energie sammeln

In der Chinesischen Medizin beginnt der Winter am 17. November und endet am 27. Januar. Entsprechend der 5-Elemente-Lehre wird dem Winter das Wasser zugeordnet. Wie die eisige Kälte das Fließen des Wassers verlangsamt und es letztendlich gefrieren läßt, so werden im Winter auch in unserem Körper die Prozesse langsamer, alles läuft ruhiger ab. In dieser Zeit ist es wichtig, dass wir uns und dem Körper Ruhe gönnen, damit die Energie für den folgenden Frühling gespeichert werden kann. Ein chinesisches Sprichwort lautet: "Sich in diesem Jahr stärken, um im nächsten Jahr den Tiger zu erledigen". Wir sollten unseren Körper mit entsprechender Kleidung vor Kälte schützen und durch geeignete Speisen für die innere Wärme und Energie sorgen. So findet man auf dem winterlichen Speiseplan Mahlzeiten wie zum Beispiel Eintöpfe mit Hülsenfrüchten und Kraftbrühen, Wintergemüse wie Kohl, Pastinaken und Rote Bete. Gerne werden Gewürze wie Zimt, Nelke, Pfeffer und Muskat hinzugefügt.

Rosenkohl und Maronen sind Lebensmittel mit einer wärmenden Wirkung. Sie sind reichhaltig an Vitaminen und Mineralstoffen. In Kombination und mit Muskat verfeinert erhält man eine leckere Mahlzeit. Probieren Sie es aus!

Rosenkohl mit Maronen

Zutaten für 4 Personen:
1 Zwiebel
500g Rosenkohl
3 EL Olivenöl
1 Prise Salz
250 g geschälte, gegarte Maronen 
1 Prise Muskatnuss

 

Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Rosenkohl putzen und den Strunk kreuzweise einschneiden. Zwiebeln in einem Topf mit heißem Olivenöl glasig anbraten. Den Rosenkohl hinzugeben und noch einige Minuten weiter braten, aber der Rosenkohl darf nicht braun werden. Nur ganz wenig Wasser (so dass der Topfboden gut mit Wasser bedeckt ist) und eine Prise Salz dazugeben. Das Wasser zum Kochen bringen, die Hitze reduzieren und den Rosenkohl ca. 10 Minuten garen. Die Maronen hinzufügen und dann mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Mehr erfahren Ok