Ihre Heilpraktikerin in Bonn für Akupunktur und Chinesische Medizin: Angelika Pak

  • Herzlich Willkommen

    Die Stärke der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) liegt in der Behandlung des Menschen in seiner Gesamtheit von Körper, Geist und Seele. Als alternative Heilmethode unterstützt sie den Genesungsprozess bei akuten und chronischen Erkrankungen und dient zur Prävention. Akupunktur und Tuina-Massage sind zwei Therapieformen der TCM, die Sie je nach Ihrem aktuellen Beschwerdebild einzeln oder in Kombination während einer Behandlung bei mir erhalten. Ergänzend zum Genesungsprozess verschreibe ich bei Bedarf individuelle Chinesische Arzneimittel-Rezepturen. Darüberhinaus gebe ich Ihnen Qigong-Übungen für Zuhause mit auf den Weg und Informationen für Ihre Ernährung.

  •   

    Meine Behandlungsschwerpunkte sind:

    • Reduziertes allgemeines Wohlbefinden wie z.B.: Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Angespanntheit, Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Infektanfälligkeit, Burn-Out
    • Bewegungsapparat wie z.B.: Verspannungen, Schmerzen, Bewegungseinschränkung von Kopf, Nacken, Rücken, Schulter, Arm
    • Gynäkologie wie z.B.: Menstruationsstörungen, schmerzende Regelblutung, Wechseljahresbeschwerden
    • Magen- und Darmbeschwerden wie z.B: Durchfall, Verstopfung, Sodbrennen, Schmerzen, chronische Entzündungen
    • Atemwege wie z.B: hartnäckige Erkältung, Heuschnupfen, Asthma

     

     

Gesundheitsvorsorge - Kursangebote

Unter dem Motto "Pflege das Leben" bieten wir für Sie Kurse zur Gesundheitsvorsorge an.
Wählen Sie aus sieben ausgesuchten und am Rhythmus der Natur orientierten Modulen das passende Thema für Sie heraus.
Wir starten mit dem Modul "Frühling" und begleiten Sie von Januar bis April.

Die kalte Jahreszeit: zur Ruhe kommen und Energie sammeln

In der Chinesischen Medizin beginnt der Winter am 17. November und endet am 27. Januar. Entsprechend der 5-Elemente-Lehre wird dem Winter das Wasser zugeordnet. Wie die eisige Kälte das Fließen des Wassers verlangsamt und es letztendlich gefrieren läßt, so werden im Winter auch in unserem Körper die Prozesse langsamer, alles läuft ruhiger ab. In dieser Zeit ist es wichtig, dass wir uns und dem Körper Ruhe gönnen, damit die Energie für den folgenden Frühling gespeichert werden kann. Ein chinesisches Sprichwort lautet: "Sich in diesem Jahr stärken, um im nächsten Jahr den Tiger zu erledigen". Wir sollten unseren Körper mit entsprechender Kleidung vor Kälte schützen und durch geeignete Speisen für die innere Wärme und Energie sorgen. So findet man auf dem winterlichen Speiseplan Mahlzeiten wie zum Beispiel Eintöpfe mit Hülsenfrüchten und Kraftbrühen, Wintergemüse wie Kohl, Pastinaken und Rote Bete. Gerne werden Gewürze wie Zimt, Nelke, Pfeffer und Muskat hinzugefügt.

Rosenkohl und Maronen sind Lebensmittel mit einer wärmenden Wirkung. Sie sind reichhaltig an Vitaminen und Mineralstoffen. In Kombination und mit Muskat verfeinert erhält man eine leckere Mahlzeit. Probieren Sie es aus!

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.
Mehr erfahren Ok